Schmuck, der mich Glücklich macht


Ich habe ein etwas schwieriges Verhältnis zu Schmuck. Grund dafür mag sein, dass ich mit Holzperlen, Speckstein und Co. um den Hals groß geworden bin. Da braucht man eine gewisse Zeit, um diese Assoziation zu Schmuck los zu werden und völlig frei an dieses Thema heran zu gehen.

Daraufhin begann ein paar Jahre später eine lange Phase mit Ohrringen jeder Art: klein, groß, hängend, nicht hängend. Ob kleine Kassettentapes, Erdbeeren, Kirschen, Blumen oder Perlen in sämtlichen Farben. Ich schreckte vor nichts zurück! 
Es folgten dann ganz schnell Armreifen, Ringe, Ketten und schon hatte mich das Fieber wieder gepackt.

Wichtig dabei ist für mich geworden, dass ich mit einem Schmuckstück ein Statement setze und ich nicht alles auf einmal kombiniere. Soll heißen: Ich stehe total auf großen und ausdrucksstarken Schmuck. Wenn ich z.B. eine Kette trage, trage ich nur eine Kette. Wenn ich einen Armreif trage, trage ich nur einen Armreif ... Zu Gute kommt mir da natürlich die Mode und die aktuellen Trends, denn es gehört zum absoluten MUSS, mindestens eine Statement Kette in seinem Sammelsurium an Accessoires zu haben.

Wo es die besten, tollsten und schönsten gibt? Da fallen wir auf Anhieb einige Läden ein! Mein absolutes Lieblingsstück z.B. habe ich von ZARA. Es ist eine ziemlich wuchtige Blumen-Kette. Ich liebe sie! Oder auch der FKIDS Shop in Hamburg-Altona, Kauf Dich Glücklich, die so einige Großstädte ihr Zuhause nennen, Nach Bijoux, die mich mit coolen Tiermotiven total in Ihren Bann gezogen haben, TOP SHOP, vielen bekannt und mittlerweile auch in Deutschland am Start und viele viele mehr. Und das Tolle an den hier aufgezählten Läden ist, dass sie auch mit Online-Shops vertreten sind. Es lohnt sich zu stöbern!

Mein Fazit: Speckstein kann schön sein, aber die Zeiten sind berechtigterweise vorbei.

Zeitgeist

… ein Wort, das auf den Punkt bringt, worum es auf meinem ersten eigenen Blog geht. Dies führt mich auch gleich zu meinem ersten Thema oder auch Artikel, den ich euch nicht vorenthalten möchte und der mir schon seit einiger Zeit im Kopf herumschwirrt.

Ziemlich genau seit der diesjährigen Juli-Ausgabe des Flair MagazinDie Überschrift lautete: Ist man in Sweatshirt und Shorts etwa angezogen? Barbara Vinken sprach mir förmlich aus der Seele mit ihrem Beitrag über Ihre Sicht der heutigen Haltung gegenüber der Mode, die sich immer mehr einzuschleichen scheint. Einschleichen leider nicht in Hinsicht auf Stilsicherheit, sondern auf gewollte Stilunsicherheit oder gar Stillosigkeit.

Sie veranschaulicht das an ein paar schönen Beispielen in denen auch ich mich wiedergefunden habe, wie z.B. die Erinnerung an unsere Großmütter, die nie ungestylt, geschweige denn ohne perfektes Make-up unter die Leute gegangen wären. Nicht etwa ein Make-up, das keinen Hehl daraus macht, seine Perfektion nicht der Natur, sondern deren kunstvoller Imitation zu verdanken ist, sondern der Nude-Look, der die nackte Wahrheit eines ungeschminkten Gesichtes suggerieren soll. Auch dies muss gekonnt umgesetzt sein...

All das gehörte zum guten Ton, denn man könnte ja schließlich dem Mann seines Lebens begegnen. Allzeit bereit sozusagen.



Heutzutage scheint es, man nehme Sweater in Oversize, Shorts oder auch gerne Leggings, Sneaker und als Highlight der etwas zerzauste Dutt und fertig ist der meiner Meinung nach gewollt stillose Look!

Wo ist da der Anspruch an einen selber hin? Soll nicht heißen, das ich kein Fan von Leggings oder dergleichen bin, doch auf die Umsetzung kommt es an!  Zitat: Diese nicht gespielte, sondern fast aggressive Gleichgültigkeit gegen die äußere Erscheinung liegt im Trend. Stillosigkeit grassiert. Der Anspruch, in seiner unverstellten, naturbelassenen und einmaligen Authentizität akzeptiert zu werden, wie man eben ist, hat dabei etwas merkwürdig Narzisstisches ...

Viele würden es übertriebene Eitelkeit schimpfen oder behaupten, dass es dem Zeitgeist entspricht. Ich aber finde, dass das Wort Zeitgeist einfach viel zu schön ist, um es die Stillosigkeit verkörpern zu lassen.

Mode begeistert mich und ist meine Leidenschaft, auch wenn ich am Sonntag Morgen mit meiner Joggingbüchs zum Bäcker gehe mit dem Wissen: Na klar trage ich gerade den passenden Lippenstift ;)

Willkommen auf meinem Blog. Ich freue mich auf eine stilvolle Zeit mit Euch.

AddThis