Monster für die eigenen vier Wände.

Es war ein verregneter und ungemütlicher Herbsttag 2008 in Berlin. Ich wohnte noch nicht lange dort und so recht wohl fühlte ich mich auch nicht in dieser für mich unfassbar großen Stadt. Meine Stimmung war also nicht gerade auf dem Höhepunkt. Ich lief durch die Straßen von Friedrichshain (meiner Nachbarschaft) als ich an einem Laden vorbei kam, der Bilder und Bilderrahmen verkaufte. 
Im Schaufenster ein Bild, ungefähr in A4 Format. Es zeigte ein
großes haariges Monster, mit einer kleinen Maske aufgesetzt, in einer Hand ein rot/weißer Regenschirm. Das Monster war umringt von vielen Menschen, die viel kleiner waren und nur zu erkennen waren, weil sie eine Regenschirmfläche unter ihm und um ihn herum bildeten. Ich blieb stehen und verliebte mich sofort in dieses Bild. Es zeigte, wie ich mich gerade fühlte; der kalte Regen, ich alleine in dieser großen anonymen Stadt, umringt von Menschen die ich nicht kannte und die mir keinen Halt gaben. 
Ich war mir sicher, dass das Bild bestimmt viel kosten würde, so wie es dort hübsch gerahmt stand. Ich entschied mich also, weiter zu gehen.
Noch Tage nach dieser Begegnung dachte ich über das Bild nach und es ließ mich nicht los...
Das Ende dieser Geschichte: Ich ging nach einiger Zeit in den Laden, entschlossen das Kunstwerk zu kaufen, doch es war nicht mehr da! Ich wurde aber von der Verkäuferin vor eine Kiste gestellt, die noch viel mehr dieser wunderbaren Bilder bot, mit vielen anderen tollen Motiven. Diese Bilder verzaubern einen, erzählen eine Geschichte und berühren zutiefst. Ich entschied mich dann für dieses wunderbare Motiv, dass mich bis heute begleitet....

Heraus fand ich dann auch, dass die Bilder jeden Sonntag am „Boxi“ auf dem Flohmarkt verkauft werden, an einem Stand. Dort bekommt man sie schon ab 5.-. Originale kosten natürlich deutlich mehr ; ) Grund genug, auch bei meinem letzten Berlinbesuch wieder einen Abstecher dorthin zu machen, um mich wieder einmal verzaubern zu lassen. 
Diesmal sollte es das "Hipster-Monster" mit Joy Division Shirt und Jutebeutel werden. Das tolle; es war schon gerahmt und mit Museumsglas versehen...

Der Künstler heißt übrigens Mateo Dineen und auf seiner Homepage kann man einiges über ihn und seine Arbeit erfahren. 
Wer es sich Live anschauen möchte und für die, die es Sonntags nicht auf den Flohmarkt am "Boxi" schaffen, gibt es da noch die Zozoville Gallery in der Mainzerstr. 12 in Friedrichshain.
Vorbeischauen lohnt sich und man hofft, dass einem die Wände nie ausgehen, an die man diese wunderbaren Bilder hängen kann!

Mein Jahr 2013 - ein Rückblick...

Der Jahreswechsel rückt immer näher! Zeit für einen Rückblick.Und wie soll es eigentlich 2014 weitergehen? Über all das habe ich mir ein paar Gedanken gemacht...

Wie mein Jahr begann? Es war laut, es knallte, ich war von guten Freunden umgeben die mich - wenn auch unbewusst - erfolgreich davon überzeugten, dass Silvester feiern doch nicht so doof ist, sondern wirklich eine hübsche Angelegenheit sein kann.
Sollte ein neuer Lebensabschnitt beginnen? Fast. Begonnen hatte der schon im Vorjahr, in dem ich von Bremen nach Hamburg gezogen war. 
Ganz jedoch konnte ich mich nicht von Bremen lösen. Ich erhielt es mir, indem ich dort weiterhin an zwei Tagen die Woche, in meinem Beruf als Friseurin  Menschen glücklich machte.
Da das Pendeln mich aber nicht glücklich machte, wollte ich anfangen, auch in Hamburg Menschen hübscher zu machen. So sollte also mein Jahr beginnen: Mit einem neuen Job!
Im Februar war es dann soweit. Ein neuer Salon, neue Kollegin, neue Kunden, neuer Input!
Da ich die Abwechslung jedoch liebe, konnte ich es auch in diesem Jahr wieder nicht lassen, mich als Make-up Artist und Hairstylistin auszutoben.

Zusammenfassend gesagt: In allen Bereichen war es ein erfolgreiches Jahr!
Es waren Werbejobs, Fußballspieler, Bräute, Traumzeuginnen, Mädchen, die davon überzeugt waren; ja ich möchte einen kurzen Pony haben!...und dann doch unglücklich waren! Aber hey, ich hatte ja nach Abwechslung geschrien ; )
Was war ein Highlight? Hier absolut erwähnenswert ist die Gründung der Haul Sisters. Ein Mix aus gestandenen Bloggern und...mir! Für mich war es absolutes Neuland, anderen (Euch?!) Tipps und Tricks zum perfekten Make-up in Form von kleinen Clips zu geben/zeigen. Es hat mich sehr inspiriert und vor allem darin bestärkt, mich auch mit einem eigenen Blog in dieses Meer von Socialmediabegeisterten zu stürtzen.

Welchen Looks habe ich mich diesem Jahr verschrieben? Pinken Lippen, Statement Ketten, Leggings in allen Farben und Mustern, Mützen mit Bommel (Blau und Rot im Wechsel zieren Täglich meinen Kopf : )) und nicht zu vergessen: Long-Bluse mit Oversize-Pulli.
Wie ich mein Jahr 2013 beende und 2014 beginne?
Es wird laut, es knallt, ich bin von guten Freunden umgeben, die mich - wenn auch unbewusst - erfolgreich davon überzeugen, dass Silvester feiern doch nicht so doof ist, sondern wirklich eine hübsche Angelegenheit sein kann....

Am 02.01.2014 werde ich dann nicht wie gewohnt zur Arbeit gehen, sondern meinen ersten Tag an der Meisterschule für Friseurhandwerk in Oldenburg starten.
Und schon beginnt ein neuer Abschnitt in meinem Leben und es wird und wird einfach nicht langweilig. Das großartige dabei; ihr könnt mich auf diesem Weg begleiten. Und hey, vielleicht seid ihr dann irgendwann das Mädchen, was auf meinem Friseurstuhl sitzt und unbedingt einen kurzen Pony haben möchte und dann mit einem Lächeln nach hause geht!
Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und kommt gut ins neue Jahr...

Berlin- ein Shoppingtrip

Vergangenes Wochenende war es soweit; einfach mal raus, sich dem kompletten vorweihnachtlichen Shoppingwahn hingeben und wo geht das besser als in BERLIN?!
Mein Bündel an Shops, die entdeckt werden sollten, war prall geschnürt. Aber wie es immer so ist, wirft man sein Bündel dann doch wieder über Bord, denn man entdeckt jedes mal so viele andere Läden, die einen verlocken und in ihren Bann ziehen. Fernab vom Standard.
Hier also meine Tipps für Euren nächsten Berlintrip...


Creme Fresh
Wenn man auf der Suche nach ausgefallenen und hochwertigen Schuhen ist, dann wird man hier sehr schnell fündig. Es werden ausgewählte Modelle angeboten, die ausschließlich in Europa hergestellt werden. Auch ich konnte nicht widerstehen....



Fancy Nancy
Für diejenigen, die auf extravagante Accessoires stehen ist das der perfekte Shop! Von Statement-Ketten bis hin zu witzigen Tier-Print-Taschen. Cool ist auch, dass man Online bestellen kann (wenn der Berlin Besuch noch etwas warten 
muss; )). Viel Spaß beim durchklicken... 


Broke+Schön
Hier gibt es fast alles was das Mädchenshoppingherz begehrt zu fairen Preisen. Ob kleine Französische Labels oder doch die Cheap Monday Jeans. Und die Accessoires können sich auch sehen lassen. Auf geht’s zum Hackeschen Markt...


Miriam Jacks, Make-up Artist und Hairstylistin, hat da etwas ganz Großes geschaffen. Warum? Weil sie es schafft, zwei Leidenschaften miteinander zu verbinden und sie für jeden zugänglich macht. Ob neue Frisur oder Make-up, neue Tagescreme oder Lippenstift. Das alles in gemütlichem, modischen und klarem Ambiente. Na, schon Lust auf einen neuen Style?...


Bleiben wir doch gleich bei der Leidenschaft zum Beruf, denn das schreibt sich auch das Gründerpaar von Wertstück auf die Fahne. Zu recht, wie ich finde. Per Handarbeit stellen sie Patches zum Aufbügeln her. Mit tollen Motiven, die mich schnell verzaubert haben.
Wenn man sich aber für eines entscheiden möchte, kommt man ordentlich ins Schleudern, denn mitnehmen möchte man am liebsten alle...

AddThis