Super Typ, super Musik..."Trip"!

Ein leckeres Frühstück am Samstagmorgen, die ersten Sonnenstrahlen des Jahres fielen in die Wohnung, nebenbei lief das Radio und das Radio läuft nicht oft bei mir, sondern eben nur dann, wenn ich wirklich nicht weiß, was ich gerade auflegen soll. 
Was da so lief war alles nicht schlecht, aber alles auch irgendwie egal. Dann wurde ich hellhörig. Das könnten The Streets sein oder Jamie T.? Nee, zu viele Gitarren. Die Arctic Monkeys? Nee, die klingen doch auch anders.
Also den Hintern angehoben in der Hoffnung, dass da Titel und Interpret im Display angezeigt werden. Bingo. Glück gehabt. Break the Jukebox Trip.
Mit diesen Worten im Kopf schaltete ich den Laptop an und merkte schnell, dass die Platte wohl nur über einen Amazon-Subanbieter als Import zu bekommen ist und auch nicht als Vinyl, sondern nur als CD. Wann habe ich zuletzt eine CD gekauft, geschweige denn, einen derartigen Preis dafür gezahlt? Habe ich das überhaupt jemals getan? Nein, aber jetzt, denn schließlich vergibt die einzige Kundenrezension die volle Punktzahl und lautet: „Der Hammer!“ Und das unterschreibe ich. 
Nach einiger Wartezeit lag das Album Shortcuts endlich in meinem Briefkasten. 11 Songs, 11 Hitsingles. Als Bonus gibt es „DayTrip – The Movie“. Der Kerl hat doch tatsächlich zu jedem Song ein Musikvideo drehen lassen, von 11 verschiedenen Regisseuren, in 24 Stunden. Na, wenn das keinen Applaus wert ist. Diese Songs kann man sich mit seinen Freunden nicht nur gemeinsam anhören, man kann sie sich auch ansehen. 


Meine 5 Must-Haves für die Festival-Saison...

Ich bin sehr glücklich und froh zugleich, dass nun endlich wieder die Festival-Saison vor der Tür steht.
Starten werde ich dieses Jahr (wie die letzten zwei Jahre auch) mit dem Immergut-Festival in Neustrelitz und mir schlottern schon jetzt die Knie, da eine Menge toller Bands am Start sein werden wie z.B. FutureIslands (meine absolute Lieblings Band!), Judith Holofernes (von Wir Sind Helden), Die! Die! Die!, Hundreds (Gänsehaut) und viele viele mehr, die zum kennenlernen einladen. Zauberhaft an dem Immergut-Festival ist zudem, dass um die Mittagszeit, als Einstimmung sozusagen, ein paar Lesungen zum Besten gegeben werden. In diesem Jahr z.B. von Paul Bokowski, Tiere streicheln Menschen und Sven Regener.  
Außerdem ist es einfach herrlich, dass man keine weiten Wege zurückzulegen hat, so dass man bequem zwischen Camp und Gelände hin- und herwechseln kann, je nachdem, wonach einem gerade der Sinn steht.
Und sollten die Temperaturen doch noch das Thermometer hinaufklettern, ist auch der Badesee nicht weit, aber erstmal bleibt natürlich nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und nicht seine Lethargie in Form von Regen beibehält. Jedoch kann ich aus Erfahrung sagen, dass man am letzten Maiwochenende vor ein paar Regentröpfchen nie gefeit sein kann...leider. Aber davon haben wir uns auch sonst nicht den Spaß verderben lassen.
Mit in den Rucksack gepackt werden sollten neben Schlafsack, Zelt und Isomatten also auch eine wetterfeste Jacke sowie Schuhe.
Wir Mädels, muss man ja sagen, sind was Festival-Styling angeht (Ich Packe meinen Rucksack...) etwas pingeliger, denn man möchte rund um die Uhr gerne passabel ausschauen. Nicht zuletzt erweist sich ein Festival auch immer als Inspiration und Einblick in die neusten Trends. Da möchte man natürlich in Nichts nachstehen.
Ich habe mir also ein paar Gedanken gemacht und möchte euch neben dem üblichen Kram (Zelt, Schlafsack, Hose, Pulli usw.) meine Persönlichen 5 Must-Haves vorstellen, die bei einem Festival in Kulturbeutel und Rucksack nicht fehlen dürfen....
 1.
Das Trockenshampoo von Tigi aus der Catwalk Session Series!
Wenn man so wie ich kein Fan von Gruppenduschen ist, 
bringt dieses wunderbare Zaubermittel die Haare nach 
einer durchfeierten Nacht wieder perfekt in Form und 
gibt ein herrlich frisches Gefühl auf dem Kopf.


 2.
Eine Sonnenbrille! Für die erhofften Sonnenstrahlen für einen unverfälschten Blick auf die Lieblingsbands. Hier mein Favorit von  
LE SPECS by Kauf Dich Glücklich mit dem wunderbaren Namen Halfmoon Magic tan/pink revo. Außerdem ist eine Sonnenbrille das beste Mittel gegen Augenränder.




 3.
Gegen die Regentropfen eine Regenjacke! Kleiner Tipp um sein  
Outfit nicht komplett verstecken zu müssen: Die transparente 
Regenjacke, gefunden bei Top Shop.







  
4. 
Für top gepflegte Hände, neben dem üblichen Händewaschen  
(und Handdesinfektionsgel): Nagellack! Ich stehe total auf die
Lacke von Manhattan. Sie trocknen super schnell, halten
prima und decken unglaublich gut. Passend zu meinem
derzeitigen Lieblingslippenstift (Pink!), würde ich wahrschein-
lich zu der Farbe: 57U greifen.

  

5.
Zum verstauen und für perfekte Bewegungsfreiheit: Einen Turnbeutel! Das praktischste Taschenformat, das ich mir für ein Festival vorstellen kann. Made in Hamburg, Handmade und in coolen Designs kommt MeikeBoltes Turnbeutelmanufaktur daher. Man muss hier zwar etwas tiefer in den Beutel greifen, wenn man jedoch erst einmal verliebt ist, dann fällt einem auch das leicht.


Vielleicht ist ja der eine oder andere anregende Tipp dabei! Was sind Eure Tipps?

AddThis